Startseite / News / Tansania Rezepte
Typisch tansanischer Eintopf

Klassische Rezepte aus Tansania zum Nachkochen

Tansanische Köstlichkeiten zum Nachkochen!

Die Swahili-Küste und das Landesinnere Tansanias trennen Welten – nicht nur Religion, Sprache und Kleidung unterscheiden sich, sondern auch die Küche. Während landeinwärts vor allem Maisbrei, Kochbananen, Bohnen und Spinat auf den Tisch kommen, dominieren in der Küstenregion die orientalischen Einflüsse: indische Chapati, arabische Gewürze und tropische Kokosmilch runden die reiche Auswahl an Fisch und Meerestieren ab. Holen Sie Tansania zu sich nach Hause und kochen Sie diese beliebten Klassiker nach:

„Ndizi na nyama“ – Eintopf mit grünen Bananen

Eintopf mit grünen Bananen - "Ndizi na nyama"

Bananen gedeihen rund um den Kilimanjaro prächtig und sind durch den hohen Stärkegehalt sehr sättigend. Vom Speiseplan der Chagga sind sie daher kaum wegzudenken. In diesem herzhaften Eintopf spielen die klassischen, bei uns üblichen Bananen die Hauptrolle – allerdings in sehr unreifem, also grünem Zustand!

750 ggrüne Bananen
700 gRindfleisch, in Würfel geschnitten
600 mlHühnerbrühe
1Zwiebel, gehackt
2Knoblauchzehen, gehackt
2reife Tomaten, gehackt
1 ELÖl
1 TLKumin
1/2 TLKurkuma
1/2 TLZimt
1 TLTomatenmark
1/4 DoseKokosmilch
2 TLfrischer Koriander, gehackt
Salz und Pfeffer
  1. Geben Sie das Öl in eine hohe Pfanne, dünsten Sie die Zwiebeln darin glasig.
  2. Geben Sie den Knoblauch und die Fleischwürfel dazu und lassen Sie alles für drei Minuten köcheln.
  3. Geben Sie die Tomaten hinzu und kochen Sie die Flüssigkeit ein wenig ein.
  4. Es folgen zwei Drittel der Brühe, Kokosmilch, Tomatenmark und Gewürze.
  5. Schälen Sie die Bananen (mit dem Messer), schneiden Sie sie in grobe Stücke und geben Sie sie ebenso in die Pfanne. Stellen Sie sicher, dass sie so gut es geht mit Flüssigkeit bedeckt sind.
  6. Bringen Sie alles zum Kochen, schließen Sie die Pfanne und lassen Sie den Eintopf für 30 Minuten bei mittlerer Hitze kochen, bis Fleisch und Bananen durch sind. Eine Gabel sollte sich dann leicht in die Bananen stechen lassen, sie aber nicht zum auseinanderfallen bringen. Wenn die Flüssigkeit vor Ende der Garzeit verkocht, füllen Sie die restliche Brühe auf.
  7. Bestreuen Sie den Eintopf mit frischem Koriander und servieren Sie ihn am besten mit Ugali.

„Pilau ya nyama ya ng ombe“ – Orientalischer Reis mit Rind

Orientalischer Reis mit Rind - "Pilau ya nyama ya ng ombe"

Das Reisgericht Pilau stammt aus dem Orient und gelangte mit den arabischen Händlern auch an die Swahili- Küste. In Tansania gilt Pilau als Festgericht. In der Swahili-Variante wird der Pilau mit vielen Gewürzen gekocht, außerdem gibt es neben dem üblichen Rind- und Ziegenfleisch auch Variationen mit Shrimps oder Thunfisch.

1 kgRinderbraten
500 gErbsen
3Möhren
3Kartoffeln, fein gewürfelt
250 gReis
250 mlKokosmilch
1Dose gehackte Tomaten
3Zwiebeln, gewürfelt
3Knoblauchzehen, gepresst
 Gemüsebrühe
2 ELÖl
je 1/2 TLPfeffer, Paprika edelsüß, Kümmel gemahlen, Kreuzkümmel, Muskatnuss, Zimt, Gewürznelkenpulver
1 TLSalz
  1. Fleisch waschen, trocken tupfen, parieren und in Würfel schneiden.
  2. Öl in einem hohen Topf erhitzen und das Fleisch in kleinen Portionen scharf anbraten, herausnehmen und warm stellen.
  3. Im Bratfett die Zwiebeln goldbraun anbraten.
  4. Fleisch, Tomaten und Gewürze dazu geben und 10 Minuten dünsten.
  5. Kartoffeln, Möhren, Erbsen und Reis dazugeben und mit Kokosmilch bedecken.
  6. Bei schwacher Hitze zugedeckt im Backofen bei 175 Grad 45 Minuten schmoren lassen, bis der Reis fertig ist.
  7. Falls notwendig mit Gemüsebrühe aufgießen.

Dazu wird häufig Kachumbari gereicht – ein Salat aus Tomaten, Zwiebeln und Limettensaft.

„Maandazi“ – In Fett ausgebackene Krapfen

In fett ausgebackene Krapfen - "Maandazi"

Diese kleinen, in fett ausgebackenen Krapfen werden zum Frühstück mit Chai serviert. Mittags oder abends isst man sie als Beilage zu Fisch, Fleisch und Saucen, an Straßenständen sind sie ein beliebter Snack für zwischendurch. Die besondere Note erhalten die kleinen Swahili-Krapfen durch Kardamom und Kokosmilch.

500 gMehl
250 mlKokosmilch
250 mlMilch
2Eier
100 gZucker
1/2 TLKardamom
1 Packung(Trocken-) Hefe
1 PriseKurkuma
Öl zum Frittieren
  1. Hefe mit etwas Zucker in einem Glas lauwarmer Milch ansetzen.
  2. Anschließend alles außer dem Öl in eine Schüssel geben, ausgiebig mit einem Quirl vermengen und den Teig abgedeckt an einem warmen Platz etwa 30 Minuten gehen lassen.
  3. Danach kurz umrühren. Teig portionsweise entnehmen und auf einer bemehlten Fläche zu etwa handgroßen dünnen Scheiben ausrollen. Mit einem Messer in Viertel schneiden.
  4. Die Viertel werden in heißem Öl frittiert, bis sie braun sind. Dabei kontinuierlich die Oberseite mit Öl benetzen (Schaumlöffel).

Ergibt ca. 30 Stück.

„Mchuzi wa kamba“ – Shrimp-Sauce mit Kokosmilch

Shrimp-Sauce mit Kokosmilch - "Mchuzi wa kamba"

Die Mangroven entlang der Swahili- Küste sind die ideale Brutstelle für Shrimps, die dadurch günstig und häufig verfügbar sind. So verwundert es nicht, dass die kleinen Krustentiere einen festen Platz im Menüplan der Swahili einnehmen…

500 gShrimps
1Zwiebel
1/2 DoseKokosmilch
3Tomaten
1Knoblauchzehe
1 ELKreuzkümmel
1/2 TLSchwarzer Pfeffer
etwas Zimt
3 – 4Nelken
1 PriseKurkuma
3 – 4Kardamom-Kapseln
Salz zum Abschmecken
1fingerlanges Stück Ingwer
etwas Öl für die Pfanne
  1. Die Shrimps werden gesäubert und je nach Größe in kleine Stücke geschnitten.
  2. Der Ingwer wird geraspelt und zusammen mit der geschnittenen Zwiebel, den Shrimps und dem Kurkuma in einer Pfanne mit etwas Öl angebraten.
  3. Die Gewürze mahlen/mörsern und wenn die Shrimps gar sind, ebenfalls in die Pfanne geben.
  4. Kurz anbraten, dann den gepressten Knoblauch, die geschälten und geschnittenen Tomaten und die Kokosmilch hinzufügen.
  5. Bei mittlerer Hitze ca. 15 Minuten köcheln lassen.
  6. Mit Salz abschmecken und fertig!

Dazu passen Reis, Chapati, Maandazi oder einfaches Weißbrot.

„Chapati“ – Dünne Fladenbrote

Diese dünnen Fladenbrote stammen ursprünglich aus Indien, kamen aber über die ostafrikanische Küste auch nach Tansania. Sie werden mit Suppe und Schwarztee zum Frühstück oder mit einem herzhaften Eintopf zu Mittag oder Abend gegessen.

5 TassenMehl
2 Tassenwarmes Wasser
1 1/2 TLSalz
1/2 TasseÖl
extra Mehl zum Kneten
  1. Mischen Sie Salz, 3 TL Öl und 1 1/2 Tassen Wasser.
  2. Geben Sie das Mehl dazu und weiteres Wasser, bis der Teig weich ist.
  3. Formen Sie ca. 15 gleich große Bällchen und lassen Sie diese unter einem Küchentuch ruhen.
  4. Rollen Sie die Bällchen etwa 2 mm dünn aus und pinseln Sie jeden Fladen mit Öl ein.
  5. Rollen Sie jeden Fladen von einer Seite her auf.
  6. Drehen Sie die 15 Rollen jeweils zu einer Schnecke.
  7. Walzen Sie die ersten Teigschnecken platt, es sollte ein 2 mm dicke, runde Teigplatte entstehen.
  8. Säubern Sie eine Pfanne von jeglichem Öl und erhitzen Sie sie maximal. Geben Sie einen Fladen in die Pfanne, bräunen Sie die Unterseite leicht und wenden Sie den Fladen dann. Die Oberseite wird mit Öl bepinselt.
  9. Wenn die zweite Unterseite auch leicht gebräunt ist, wenden Sie den Fladen erneut und bepinseln Sie die Oberseite wieder mit Öl. Der erste Chapati ist fertig!

Genießen Sie die tansanische Küche auf einer der schönsten Tansania Rundreisen:

– Anzeige –

Tansania

Von der Serengeti nach Sansibar
14 Tage Komfortsafari und Strand

  • Fünf intensive Tage in den schönsten Nationalparks
  • Große Migration & Raubkatzen in der Serengeti
  • Serengeti Camp nahe der Tierwanderung