Dunstschwaden verhüllen den noch jungen Morgen. Langsam tauchen die ersten Sonnenstrahlen das Grasmeer in rötlichen Schein, während der Wind leicht über die Halme streift und eine Herde Zebras friedlich in der Ferne grast.



Der Mikumi NP bildet den nördlichen Teil des größten Wildreservats Afrikas, dem Selous Game Reserve. Der Park wird von einer asphaltierten Straße (verbindet Dar es Salam mit Iringa) durchquert und ist mit seinen 3.000 km² der zugänglichste Teil einer 75.000.000 km² großen Wildnis, die sich nach Osten hin fast bis zum Indischen Ozean erstreckt.



Das Herzstück des Parks, welcher an zwei Seiten von Bergketten begrenzt wird, bildet die Mkata-Schwemmebene, die mit ihrem unendlichen Horizont und der reichen Tierwelt an die Serengeti erinnert. Majestätisch wachen die Löwen über ihr steppenähnliches Reich und beobachten – manchmal von Aussichtspunkten hoch in den Bäumen – wie ihre Beute (Zebra-, Gnu-, Impala- und gigantische Büffelherden) in einiger Entfernung an ihnen vorbeizieht.



Baobab (Affenbrotbaum)

In den schattenspendenden Akazienwäldern entlang des Mkata-Flusses trifft man oft Giraffen und Elefanten. Die Mikumi-Elefanten sind zwar etwas kleiner als ihre Verwandten im übrigen Tansania, überragen jedoch problemlos die größten Landrover und sind mit über 2.000 Tieren in diesem Teil des Landes am zahlreichsten.



Die Mkata-Schwemmebene beheimatet aber nicht nur Elefanten, sondern auch Gnus und Antilopen; darunter die größte ihrer Art – die Elenantilope. Die nicht weniger eindrucksvolle Rappenantilope bevorzugt stattdessen die Miombo-Wälder, die die Gebirgsausläufer nahe den Parkgrenzen säumen.



Zebranachwuchs Antilopen Bad in der Menge Elefantenherde

Mikumi beheimatet zudem mehr als 400 Vogelarten, darunter sehr farbige Vertreter wie die Grünscheitelracke, den Gelbkehlpieper und den Gaukler. Während der Regenzeit gesellen sich Scharen von europäischen Zugvögeln zu ihnen.



Eine weitere Attraktion sind die Flusspferde, die an zwei Wasserstellen, 5 km nördlich des Parkeingangs, in ständiger Gesellschaft mit den Wasservögeln leben.






Parkgebühren

20,00 US$/ Tag (Erwachsene ab 16 Jahre, Änderungen vorbehalten)



Lage

Der Mikumi NP ist mit 3.230 km² der viertgrößte Park Tansanias und Teil eines weit größeren Ökosystems, des riesigen Selous Game Reserve. Er liegt etwa 280 km westlich von Dar es Salaam, nördlich des Selous Game Reserve, auf dem Weg zu den Nationalparks Ruaha, Udzungwa und Katavi.



Anreise

Eine gut asphaltierte Straße verbindet Mikumi über Morogoro mit Dar es Salaam (rund vier Stunden Fahrt). Straßenverbindungen gibt es ferner mit Udzungwa, Ruaha und (allerdings nur in der Trockenzeit) Selous. Charterflüge werden ab Dar es Salaam, Arusha und Selous angeboten.



Aktivitäten

Möglich sind Tierbeobachtungsfahrten und geführte Wanderungen. Besuchen Sie auch den nahe gelegenen Udzungwa-Nationalpark oder reisen Sie weiter zum Selous-Wildreservat oder Ruaha-Nationalpark.



Beste Reisezeit

Der Park kann ganzjährig besucht werden, die beste Reisezeit ist Juni – November.




– Anzeige –



Weitere Nationalparks und Tierschutzgebiete:

Arusha | Tarangire | Lake Manyara | Ngorongoro-Krater | Serengeti | Ruaha | Katavi | Selous | Udzungwaberge | Mahale | Gombe | Rubondo | Saadani | Kitulo









Anzeige:







Urlaubsschutz24: Reiseversicherung, Reiserücktrittsversicherung plus Urlaubsgarantie – Kompetenter Reiseversicherung Spezialist

Weltweit sicher unterwegs mit dem Versicherungsschutz der Hanse Merkur!



Visadienst Bonn – Kompetenter Visa Spezialist

Jetzt Visa für Tansania online bestellen beim Visa-Dienst Bonn!