Das richtige Outdoor-Equipment für Trekkingreisen

Die richtige Outdoor-Hose für Trekkingreisen in Tansania

Allein schon der Kilimanjaro bietet Reisenden vielfältige Möglichkeiten Tansania auf abwechslungsreichen Trekkingpfaden zu entdecken. Dass auch für Trekkingreisen das richtige Outdoor-Equipment benötigt wird, ist klar. Doch worauf sollte man speziell beim Kauf einer Trekkinghose achten? Denn es gibt doch nichts unangenehmeres als eine Hose, die Wind und Wetter nicht Stand hält oder bei mehrstündigen Wander-Etappen nicht ausreichend komfortabel sitzt.

Der Stoff

Inzwischen gibt es eine große Auswahl an Modellen aus den unterschiedlichsten Stoffen. Bewährt haben sich vor allen Dingen elastische Stoffe. Abhängig ist die Auswahl des Stoffes auch davon, wo die Reise hingeht. In tropischen Regionen sollte man beispielsweise auf leichte und atmungsaktive Stoffe setzen, die trotzdem vor Mückenstichen schützen. In Gebieten, in denen alles kriecht und fleucht, sind Hosen mit einem Bündchen am unteren Ende sinnvoll. In sehr warmen Destinationen sollte der Stoff der Hose auch mit Hilfe eines integrierten UV-Filters vor möglichen Verbrennungen schützen.

Komfort/ Bewegungsfreiheit

Je nach dem wie intensiv die geplante Trekkingtour ausfällt, muss die Trekkinghose mehr oder weniger mitmachen können. Daher ist neben der Auswahl des Stoffes auch der Komfort und auch die Bewegungsfreiheit ausschlaggebend. Verstärkte Einsätze in den Kniepartien und im Gesäß sind besonders gefragt, wenn es auch mal robuster zugeht. Das verlängert nicht nur die Lebensdauer der Hose, sondern schützt auch empfindliche Stellen am Körper vor Verletzungen.

Sogenannte Zip-Off-Hosen sind besonders empfehlenswert, wenn es in eine Region geht, in der die Wetterverhältnisse oftmals wechseln. Wer darauf verzichten möchte die Schuhe ausziehen zu müssen, um die langen Hosenbeine ausziehen zu können, der sollte beim Kauf seiner Hose darauf achten, dass der Reißverschluss dafür seitlich angebracht und durchgehend ist.

Widerstandfähigkeit: Schutz vor Nässe, Wind und Auskühlung

Wasserdicht muss sie nicht sein, aber sie sollte wenigsten kleineren Regenschauern Stand halten können. Eine entsprechende Imprägnierung sorgt dafür, dass eine Wanderhose nicht durchnässt.

Manche Hosen sind bereits imprägniert, andere lassen sich mit Hilfe eines speziellen Sprays nachträglich imprägnieren.

In deutlich kälteren Gebieten sollte man auf eine Trekkinghose setzen, die auch ausreichend Schutz vor kaltem Wind und Auskühlung bietet.

5 Tipps für die Praxis

  • Reibt der Hosenbund oder der Gürtel meiner Trekkinghose, wenn ich meinen Rucksack trage?
  • Reiben etwaige Reißverschlüsse an den Hosenbeinen (z. B. bei Zip-Off-Hosen)?
  • Sind die Reißverschlüsse meiner Zip-Off-Hose seitlich angebracht und durchgehend?
  • Ist meine Hose mit ausreichend Seitentaschen ausgestattet, in denen ich kleineres Equipment unterbringen kann?
  • Wie groß ist meine Hose im Packmaß? Wie viel Platz wird sie in meinem Trekkingrucksack einnehmen?

Mit der richtigen Trekkinghose sind sie für Ihren Trip zum Kilimanjaro bestens gewappnet: