Blick auf den Ozean vom Zawadi Hotel

Klima & Beste Reisezeit für Tansania

Die beste Reisezeit Tansania zu entdecken sind die trockenen Monate von Dezember bis März (heiß) und von Juni bis Oktober (angenehm).

Klima in Tansania

Tansania ist ein tropisches Reiseland, das durch die Nähe zum Äquator ganzjährig warme bis heiße Temperaturen aufweist und grob in 12 Tages- und Nachtstunden geteilt ist. Das Klima im Hochland Tansanias ist sehr angenehm. Hier erwarten Sie Tagestemperaturen von 22°C bis 29°C. Die Nächte können kühl werden.

Die Küstenregionen und die Inseln bieten ein meist heißes und tropisches Klima (25-35°C) mit hoher Luftfeuchtigkeit (70-85%) und warmen Nächten. In den Monaten Juni bis September ist es für Reisen in Tansania klimatisch am angenehmsten, da hier die Luftfeuchtigkeit sinkt und sich die Temperaturen nachts bis auf 20 °C abkühlen. Am heißesten wird es an der Küste zwischen Oktober und Februar.

Das Zentralplateau, auf etwa 1.200 m Höhe, weist größere Temperaturschwankungen mit sehr trockenen und warmen Tagen (bis 35°C) und eher kühlen Nächten auf. In den Städten Arusha und Moshi ist es tagsüber oftmals sehr heiß und stickig (über 38°C) und auch nachts kühlt es nur selten ab. Zudem weht oft ein kräftiger Wind aus der Savanne.

In den Seengebieten ist die Temperatur zwar ähnlich, die Luftfeuchtigkeit aber im Vergleich zum Zentralplateau höher, so dass es hier zu stärkeren Niederschlägen kommt.

Im Gebirge wie den Usambara-Bergen und dem Kilimanjaro-Gebiet herrscht ganzjährig gemäßigtes Klima mit Durchschnittstemperaturen um die 22°C. In den Nächten ist es meist sehr kühl und am Kilimanjaro kann es ab einer Höhe von circa 4.500 m auch während der Trockenzeiten zu leichtem Schneefall kommen.

Beste Reisezeit für Safaris in Tansania

Standort-wechselnde Safari Camps ermöglichen ganzjährig einzigartige Safari-Erlebnisse in Tansania.

Eines der beliebtesten Naturschauspiele in Tansania ist die Migration der Gnu- und Zebraherden im Serengeti Nationalpark. Auf unvergesslichen Safari-Reisen haben Reisende die Möglichkeit der spektakulären Tierwanderung beizuwohnen und einzigartige Szenerien zu beobachten. Die Migrations-Route der Gnus und Zebras wiederholt sich jedes Jahr aufs Neue. Angefangen im Januar in den Serengeti Plains, zieht es die Gnuherden im April in die südöstlichen Savannen. Von Juni bis Juli geht es in den Western Corridor im Gebiet des Grumeti-Flusses. Von August bis November sind die Tiere in der Nord-Serengeti, in der Mara und Lobo Region zu finden und im Dezember geht es schon wieder in Richtung Süd-Serengeti.

Abhängig von Ihrer Reisezeit, sollten Sie auch Ihre Safari in Tansania im Voraus gut geplant wissen. Der Vorteil: Semipermanente Safari Camps in Tansania wechseln die jeweiligen Standorte jahreszeitlich der großen Tierwanderung angepasst und sind immer dort zu finden, wo sich die Gnu- und Zebraherden gerade aufhalten. So sind Sie immer ganz nah an der Migration und genießen bestmögliche Safari-Erlebnisse.

Erleben Sie die große Migration in der Serengeti hautnah mit:

– Anzeige –

Tansania

Die große Migration, Massailand und Natron-See
12 Tage Safari und Naturrundreise

  • Wilde Tiere in der Serengeti, im Ngorongoro-Krater, Lake Manyara und Tarangire NP
  • Die Migration ganzjährig in der Serengeti erleben
  • Garantierte Durchführung ab 2 Personen

Gut zu wissen: Während der großen Regenzeit sind die Nationalparks in Tansania nur schwer zugänglich. Die Hochsaison für Safarireisen liegt im Juli und im August während der Migration der Tiere.

Beste Reisezeit für einen Strandurlaub an der Ostküste und auf Sansibar

Mitte Dezember bis Februar & Juni bis Oktober: Die beste Reisezeit Tansanias Traumstrände zu erkunden!

An der Ostküste Tansanias finden Reisende einige der schönsten Strandabschnitte weltweit. Die beste Reisezeit für einen traumhaften Strandurlaub an den Küsten Tansanias ist ab Mitte Dezember bis Februar und von Juni bis Oktober. Wer abseits der Hauptsaison in Tansania, von Januar bis Februar, reist, hat schon eher die Möglichkeit günstigere Reise-Angebote zu finden und entgeht so gleichzeitig dem Menschenrummel.

Erholen Sie sich nach einer ausgiebigen Tansania Lodgesafari am Strand von Sansibar:

– Anzeige –

Tansania

Lodgesafari und Sansibar
14 Tage Komfortsafari und Strand

  • Komfortsafari in den 5 schönsten Nationalparks
  • Wandersafari im Arusha-Nationalpark
  • Safari Camp direkt im Tarangire NP

Beste Reisezeit für Trekking-, Wander- und Bergtouren

Die „Hauptsaison“ für Bergbesteigungen in Tansania liegt im Januar und Februar sowie im  Juni bis September.

Die besten Bedingungen für Bergbesteigungen sind die Trockenzeiten, wobei der Kilimanjaro, abgesehen von April und Mai, das ganze Jahr problemlos bestiegen werden kann. Als beste Reisezeit für den Kilimanjaro werden in vielen Reiseführern oftmals die Monate Januar und Februar angeführt, da es zu dieser Zeit am wärmsten und die Sicht auf den Kibo (Hauptgipfel) meistens frei ist. Es ist jedoch auch die am höchsten frequentierte Zeit für Gipfelbesteigungen auf den Kilimanjaro. Vergleichsweise ruhig ist es dagegen im Juni, Oktober und März.

Während Trekkingtouren und Bergbesteigungen durchquert man verschiedene Klimazonen. Diese reichen von tropischer Wärme bis hin zu arktischer Kälte. In den Höhenlagen muss man durchaus mit Schnee und in den Morgenstunden am Gipfel des Kilimanjaro mit Temperaturen von bis zu -20 °C rechnen.

Erklimmen Sie den Mount Meru und den Kilimanjaro im Rahmen einer unvergesslichen Trekkinrundreise durch Tansania:

– Anzeige –

Tansania

Mount Meru und Kilimanjaro
15 Tage Trekkingrundreise

  • Tansanias Höhepunkte in unserem bewährten Klassiker zum Kombinieren
  • Akklimatisierung am Mount Meru (4566 m)
  • Trekking auf Afrikas höchsten Gipfel, den Kilimanjaro

Die große und kleine Regenzeit in Tansania

Regenzeit herrscht in Nord-Tansania üblicherweise im späten Oktober/ November und April/ Mai und in Süd-Tansania im April/ Mai.

Von Mitte/Ende Oktober bis Anfang Dezember ist der Nordost-Monsun „Kazkazi“ für die „kleine“ Regenzeit mit vielen Schauern und Gewittern verantwortlich. In der kleinen Regenzeit Tansanias ist das Reisen grundsätzlich noch möglich, da die meisten Erdstraßen bis auf wenige Ausnahmen befahrbar sind.

Von Mitte/Ende März bis Ende Mai bringt der Südost-Monsun „Kuzi“ die „große“ Regenzeit nach Tansania, in der es zwar nicht ständig regnet, aber durch die konzentrierten Regenfälle in einigen Regionen, besonders im Südosten Tansanias, zu Überschwemmungen und unpassierbaren Straßen kommt. Im südwestlichen Teil des Landes verschmelzen die kurz aufeinanderfolgenden Regenzeiten nicht selten zu einer großen.

Entdecken Sie Tansania in all seinen Facetten: Trekking auf den Kilimanjaro, Safari in der Serengti Nationalpark und Entspannung an den Stränden von Sansibar!

– Anzeige –

Tansania

Mount Meru, Kilimanjaro, Safari, Sansibar
24 Tage Trekking, Safari und Strand

  • Akklimatisierung am Mount Meru (4566 m)
  • Trekking auf Afrikas höchsten Gipfel, den Kilimanjaro
  • Große Migration & Raubkatzen in der Serengeti