Blick auf das satte Grün des Ngorongoro Kraters in der Regenzei

Kraterhochland

Der von Berhard Grzimek als achtes Weltwunder bezeichnete Ngorongoro Krater ist das Juwel des über 8.200 km² messenden Ngorongoro Conservation Area (N.C.A.).

Aber auch das an die grünen Highlands von Scottland erinnernde Kraterhochland mit seinen Vulkanbergen, üppigen Urwäldern, Wasserfällen und tiefen Schluchten ist ein Paradies für Natur- und Wanderfreunde.

In dem Wildschutzgebiet mit Nationalpark-Status leben geschätzte 42.000 Massai im Einklang mit der ostafrikanischen Tierwelt.

Im Gegensatz zur Serengeti dürfen hier die Viehherden des Nomadenvolkes und die Wildtiere die Savannen als gemeinsamen Weidegrund nutzen. Schwierig dabei sind die stetig wachsenden Herden der Massai und das damit einhergehende Problem der Überweidung.

Trekking und Bergbesteigungen im Kraterhochland von Tansania

Durch den besonderen Status der N.C.A. eröffnet das Kraterhochland eine Vielzahl an Möglichkeiten für ein- bis mehrtägige Wandertouren und Gipfelbesteigungen auf Vulkanberge wie z. B. zum Heiligen Berg der Massai, dem Ol Doinyo Lengai.

– Anzeige –

Tansania

Kraterhochlandtrekking mit Ol Doinyo Lengai
7 Tage Trekkingtour

  • Besteigung des „Heiligen Bergs der Massai“
  • Wandern im Massailand und Safari
  • Safari im Lake Manyara NP und Ngorongoro-Krater

In Begleitung eines erfahrenen Rangers, einigen Massai und Pack-Eseln können Sie die faszinierende Natur entlang des Ostafrikanischen Grabenbruches zu Fuß erkunden und die Tierwelt hautnah erleben. Eine Wanderung bietet Gelegenheit zu interessanten und intensiven Begegnungen mit dem dort lebendem Nomadenvolk der Massai, wobei Sie einen Einblick in deren Kultur, Lebensweise und Gewohnheiten gewinnen.

Routencharakter einer Wanderung im Kraterhochland

Die gebräuchlichste Route beginnt am Nordrand des Ngorongoro Kraters und führt innerhalb von 3 Tagen ins Rift Valley zum Fuß des Ol Doinyo Lengai und weiter zum Lake Natron. Zwischenstationen sind die Krater Olmoti und Empakai sowie die Akazienlandschaft von Pembe ya Swala. Hartgesottene können die Tour auch auf 9-12 Tage ausdehnen und am Lake Eyasi beginnen.

Übernachtet wird in der Regel auf einfachen Campingplätzen in der Nähe von Massai-Bomas. Eine mobile Küche gehört mit ins Gepäck, denn Einkehrmöglichkeiten gibt es in dieser Ecke des Landes noch keine. Gewiss zählen die stillen und friedlichen Campabende unter dem afrikanischen Sternenhimmel zu den schönsten Momenten dieser Trekkingtour.

Anforderungen & Tipps

Die Wanderetappen im Kraterhochland sind sehr beschwerlich und verlangen eine gute Kondition. Es kann tagsüber im Rift Valley sehr heiß und nachts im Hochland sehr kalt werden. Denken Sie bei der Planung an die entsprechende Ausrüstung und ausreichend Wasservorräte.

Eine Trekkingtour im Ngorongoro Hochland lässt sich gut mit einer Safari im weltberühmten Ngorongoro Krater und einem Besuch des nördlichen Serengeti-Ökosystems mit seinen wilden Schluchten, saisonal wandernden Gnuherden und seltenen Wildhunden kombinieren.

– Anzeige –

Tansania

Von der Serengeti nach Sansibar
14 Tage Komfortsafari und Strand

  • Safariabenteuer in 4 Nationalparks
  • Große Migration & Raubkatzen in der Serengeti
  • Picknick am Rand des Ngorongoro-Kraters