Wilde Elefanten auf Safari in Tansania

Nachhaltig durch Tansania reisen

Die vielen Eindrücke, welche Reisende durch Safaris oder anderweitige Ausflüge sammeln, machen den Tansania-Urlaub zu einem unvergesslichen Abenteuer. Die großartigen Erlebnisse in der afrikanischen Wildnis und der Kontakt zu den Einheimischen sind etwas Besonderes. Umso schöner wird die Reise, wenn Sie damit gleichzeitig etwas für mehr Nachhaltigkeit tun.

Nachhaltigkeit bei der Reiseplanung

Eine Reise nach und durch Tansania im Sinne des nachhaltigen Tourismus beginnt schon bei der Planung. Mit der Entscheidung für einen Reiseanbieter und die Unterkunft können Sie einen wertvollen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Umweltfreundliche Reiseanbieter

Ein umweltfreundlicher Reiseanbieter zeichnet sich durch folgende Eigenschaften aus: Unvermeidbare Flüge und Transfers, bei denen Schadstoffe in die Luft gelangen, werden CO2-kompensiert. Das bedeutet, die Schadstoffmenge während der gesamten Reise wird genau erfasst. Anschließend werden die dafür entstehenden Kosten berechnet und vom Reiseanbieter an eine Organisation oder ein Projekt gezahlt, die sich für Nachhaltigkeit und Umweltschutz einsetzt.

Etwa, indem sie Anteile von Regenwäldern kauft und somit Tierarten rettet. Zudem wirkt der gesicherte Baumbestand wie ein CO2-Filter, weil die Pflanzen Schadstoffe aus der Luft binden. Dadurch ergibt sich ein nachhaltiger Ausgleich zu den Emissionen, die während der Reise entstehen.

Nachhaltige Natur- und Erlebnisreisen haben außerdem eine große Auswahl an Reiserouten, die Ihnen ein abwechslungsreiches Programm ermöglichen: Von Safari-Touren in den Nationalparks des Landes über Tansania-Rundreisen, um verschiedenste Besonderheiten des Landes kennenzulernen bis hin zur Übernachtung in ausgewählten Unterkünften ist alles dabei. Je nach Reiseroute handelt es sich um eine Gruppen- oder eine Individualreise. Die Guides bringen den Reisenden die Tier- und Pflanzenwelt Tansanias mit ihrem Fachwissen näher. So können Sie die Natur erkunden, ohne sie aus dem Gleichgewicht zu bringen.

Generell engagieren sich nachhaltig ausgerichtete Reiseanbieter aktiv in ökologischen oder sozialen Projekten, die Sie als Reisende direkt unterstützen können.

Die Wahl der Unterkunft

Des Weiteren achten umweltbewusste Reiseanbieter darauf, dass die Unterkünfte inhabergeführt sind, sodass das Geld direkt an die einheimische Bevölkerung geht und die Wirtschaft des Landes ankurbelt.

Unabhängig davon, wie Sie Ihre Reise nach Tansania organisieren, sollten Sie möglichst grüne und umweltfreundliche Hotels, Resorts, Camps und Lodges wählen. Betreiber nachhaltiger Unterkünfte legen Wert darauf, dass es ihren Mitarbeitern und deren Familien gut geht. Sie zahlen faire Löhne, gewähren ihnen Mitspracherecht und soziale Absicherung. Durch die verantwortungsvolle Unternehmensführung auch in ethischen Aspekten, garantieren die Betreiber die einen respektvollen Umgang mit Menschenrechten, Kultur und Umwelt.

Einen eindeutigen Hinweis darauf, ob es ein Unternehmen ernst meint mit dem nachhaltigen Tourismus, liefert die Auszeichnung mit einem Tourismus-Zertifikat. Das Siegel „Fair Trade Tourism“ (FTT) zeigt, dass das Unternehmen eine Verpflichtung gegenüber fairem und nachhaltigem Tourismus in Afrika eingeht.

Lokale Transportmittel statt Mietwagen

Mit dem Bus unterwegs in Tansania
#author#Eric Isselée – stock.adobe.com#/author#Mit dem Bus unterwegs in Tansania

Die Strecken, die bei einer Reise durch Tansania bewältigt werden, sind sehr lang. Was die Auswahl an Transportmitteln angeht, um von einer Stadt in die nächste zu gelangen, ist alles möglich. Besonders schnell geht es auf weiten Wegen mit dem Flugzeug. Noch dazu sind Inlandsflüge in Tansania sehr günstig – aber eben nicht sonderlich umweltfreundlich. Gleiches gilt für die Überfahrt mit der Fähre, die Reisende nehmen müssen, um zum Beispiel von Daressalam aus nach Sansibar oder Pemba zu kommen.

Wesentlich besser für die Umwelt ist die Fahrt mit dem Zug. Allerdings geht es mit diesem Fortbewegungsmittel um einiges langsamer voran: Ganze zwei Tage dauert es, um mit das Land von Osten nach Westen zu durchqueren.

Das beliebteste, meistgenutzte und zudem umweltfreundliche Verkehrsmittel in Tansania ist aber der Bus. Der Preis ist günstig. Allerdings ist es vollkommen unmöglich, die Fahrtdauer vorauszusehen. Verschiedene Faktoren haben darauf einen Einfluss, etwa der Zustand der Straßen, der Verkehr, eventuelle Pannen und das Können des Fahrers. Auf jeden Fall ist es aber die beste Möglichkeit, Tansanier kennenzulernen.

Fortbewegung in der Stadt

Innerhalb der Städte ist es am besten für die Umwelt, möglichst zu Fuß zu gehen und somit keinerlei Schadstoffemissionen zu verursachen. Je nachdem, wie lang die Strecke ist, die zurückgelegt werden muss, ist das aber keine Option. Eine Alternative ist ein Mietwagen, wobei üblicherweise der Wagen mit Fahrer gemietet wird, oder die Fahrt mit einem Taxi.

Die umweltfreundliche Variante in den Städten Tansanias sind die „Dala Dalas“. Diese Minibusse sind eine Art Sammeltaxi. So werden pro Fahrt immerhin mehrere Personen gleichzeitig befördert. Die Fahrgäste rücken eng zusammen, so dass möglichst viele mitfahren können.

Für Sie ist das eine gute Gelegenheit, um mit den Tansaniern ins Gespräch zu kommen. Das bringt Ihnen das Land und seine Einwohner auf viel authentischere Weise näher und Sie können später von Erlebnissen und Begegnungen berichten, die Ihnen kein Mietwagen oder Taxi der Welt bieten kann.

Sie können auch den Zug oder den Bus nehmen, um von einem Stadtteil in den nächsten zu kommen und die Menschen kennen zu lernen.

Umweltfreundliche Aktivitäten

Trekking am Kilimanjaro
#author#natanaelginting – stock.adobe.com#/author#Trekking am Kilimanjaro

Reisende möchten während ihres Aufenthalts in Tansania möglichst viel sehen und erleben, um das Land sowie seine Kultur und Natur besser kennen zu lernen. Doch auch hier gibt es in Bezug auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz große Unterschiede. Versuchen Sie darauf zu achten, dass Ihre Aktivitäten im Urlaub umwelt- und tierfreundlich sind.

Umweltschonende Unternehmungen

Die Bandbreite der Erfahrungen und Erlebnisse, die Tansania ermöglicht, ist sehr groß. Das Land hat einige Highlights zu bieten. Wofür Sie sich auch entscheiden – Sie sollten sicherstellen, dass Sie bei Ihren Planungen für Aktivitäten immer auch den Schutz der Tier- und Pflanzenwelt im Hinterkopf behalten. Das bedeutet, möglichst keine Spuren in der unberührten Natur zu hinterlassen und die Wildtiere in ihrem Lebensraum nicht zu stören.

Umweltschonende Aktivitäten in Tansania sind zum Beispiel Wanderungen, Trekking-Touren, Kletter-Touren sowie Fahrten mit dem Mountainbike oder dem Kajak.

Sparsamer Umgang mit wertvollen Ressourcen

Wie in vielen Ländern spielen auch in Tansania fossile Energieträger zur Stromgewinnung noch eine große Rolle. Genauer gesagt, machen sie über die Hälfte der Produktion aus. Um als Reisende einen Beitrag zu mehr Nachhaltigkeit zu leisten, ist es daher besser, so wenig Strom wie möglich zu verbrauchen.

  • Schalten Sie immer die Lichter aus, wenn Sie das Zimmer in Ihrer Unterkunft verlassen.
  • Verwenden Sie elektronische Geräte nur, wenn es nötig ist.

Möglichst wenig Wasser verbrauchen

Ein weiterer Punkt ist die Wasserversorgung. Tansania verfügt durch die vielen Flüsse und die Angrenzung an die drei größten Seen Afrikas über reichlich Wasser. Allerdings sind die Ressourcen im Land sehr unterschiedlich verteilt. Das heißt, die Hälfte der Land- und ein Viertel der Stadtbevölkerung hat keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser.

Aus diesem Grund sollten Sie darauf achten, sparsam mit dieser wertvollen Ressource umzugehen.

  • Duschen Sie möglichst kurz.
  • Drehen Sie den Wasserhahn immer feste zu.
  • Lassen Sie kein Wasser laufen, wenn Sie beim Zähneputzen oder Einseifen gerade keines benötigen.
  • Vermeiden Sie Hotelanlagen mit Pools oder anderen Extras, für die viel Wasser aufgewendet werden muss.

Keine illegalen Souvenirs kaufen

Traditionelles Kunsthandwerk in Tansania
#author#JackF – stock.adobe.com#/author#Traditionelles Kunsthandwerk in Tansania

Am Ende Ihrer Reise durch Tansania möchten Sie sicherlich das ein oder andere Souvenir kaufen, um für sich und den Lieben zuhause ein Andenken an die schöne Zeit in Afrika zu haben. Denken Sie dabei aber immer auch daran, wie die Souvenirs hergestellt werden beziehungsweise was erforderlich ist, um an das Material dafür heranzukommen.

Oft werden seltene Tiere gejagt und getötet, um an ihre Felle oder Hörner heranzukommen, die unter anderem zu Souvenirs verarbeitet werden. Dazu kommt, dass dem Käufer nicht immer klar ist, dass es sich bei dem Produkt um eine bedrohte Art handelt. Daher gilt es, beim Souvenirkauf achtsam zu sein und sich genau zu informieren.

Vom Erwerb von Aufmerksamkeiten, die aus seltenen Tier- oder Pflanzenarten hergestellt wurden, ist zusätzlich deswegen abzuraten, weil es bei der Ausreise aus Afrika Ärger mit dem Zoll geben kann. Genau wie antike Kulturgüter oder Kunstwerke dürfen auch keine Natur- und Bergprodukte wie Pflanzen, Muscheln, Elfenbein und Felle ausgeführt werden.

Umweltfreundliche Mitbringsel

Es gibt ausreichend Alternativen, mit denen Reisende sogar etwas Gutes tun können. Mit dem Kauf von Kunsthandwerk Textilien, Keramik, Metall, Glas oder Stein werden die lokale Wirtschaft und Kunstprojekte unterstützt. Dieses Geld kommt dann direkt der lokalen Bevölkerung zugute und nicht der (organisierten) Wilderei und dem illegalen Handel mit Wildtieren.

Besonders individuelle und zudem umweltfreundliche Souvenirs entstehen mit den Fotos und Videos, mit denen Sie Ihre Erlebnisse in Bildern festhalten und sich immer wieder an die Reise durch Tansania erinnern können. Wenn Sie Menschen fotografieren oder filmen möchten, sollten Sie vorher um Erlaubnis bitten und keine Aufnahmen, ohne deren Einverständnis zu machen.